Mashaba's Ridgeback Zuchtstätte

aktueller Wurf

MASHABA’s H-Wurf vom 04. Juni 2021

Der H - Wurf vom ??. Juni 2021

von Mashaba’s Azuelah und
Mashona Adebayo Jendayi (Ayo)
(DCH Baka Baraka Kavango River x Taonga Dhakiya Buniwa of Mashona)
Homepage:  https://www.mashona.ch/home-deutsch/deckr%C3%BCden/
Pedigree: ( als PDF - hier anklicken)

Alles dazu erfahren Sie hier:

- für die Bilder >> hier anklicken

- das Tagebuch des Wurfes:

Zeige ganzen Text

TAGEBUCH

--> hier geht's zum neuesten Eintrag

Läufigkeit

Nachdem Azuelah am 28. Oktober 2020 nur vier Rüdenwelpen problemlos geboren hat, fasse ich den Entschluss, sie im Frühjahr 2021 erneut zu decken. Wir warten auf den Beginn der Läufigkeit. Am Freitag, 19. März 2021 bemerkt Dieter auf dem Spaziergang, dass sie überall und sehr häufig markiert. Bereits am Sonntag Abend stelle ich die Läufigkeit fest. Bereits am Freitag, 26. März 2021 melde ich mich für den ersten Progesterontest an. Der Wert ist noch sehr niedrig mit 0,4ng/ml und es werden Bakterien im Uterus festgestellt. Sie erhält ein Medikament für 5 Tage. Am Montag, 29. März 2021 (10. Läufigkeitstag) werden bereits 2,0ng/ml gemessen. Am Mittwoch, 31. März 2021, steht es immer noch bei 2,0ng/ml und die Bakterien sind weg. Trotzdem organisiere ich den Deckakt mit Ayo (Mashona Adebayo Jendayi) von Celine Trachsel. Herzlichen Dank, Anabel und Celine, dass Ihr mir Euren Super-Buben zur Verfügung stellt.

Decken

Am Donnerstag, 01. April 2021, um 17 Uhr vereinbaren wir den ersten Decktermin. Ayo kommt bei mir in den Garten, begrüsst Azuelah kurz und schon klappts wie am Schnürchen. Wir wiederholen das Decken am Freitag und am Samstag nochmals und jedesmal hangen die beiden während 15 Min. Nun gilt es abzuwarten. Wenn alles korrekt läuft, erwarten wir die Welpen am 2. Juni 2021.

Trächtigkeit

Azuelah ist sehr gelassen und verhält sich völlig normal. Am Dienstag nach dem Decken ist sie mäkelig beim Fressen und erbricht sogar. Ab Mittwoch jedoch frisst sie wieder ganz normal. Ihre Zitzen vergrössern sich leicht, von einem Bäuchlein sieht man eigentlich nichts – auch nach 4 Wochen nicht. Am Dienstag, 04. Mai 2021, fahre ich nach Zürich zum Ultraschall. Ich bin sehr traurig: man sieht nur gerade zwei Welpen. Zudem werden zwei resorbierte Fruchtblasen geortet. Ob das mit diesen Bakterien zusammenhängt?? Ich muss Azuelah gut beobachten, ob sie vielleicht noch eine Gebärmutter-Vereiterung kriegt bis zum Ende der Trächtigkeit… :-(  Warten wir ab!
„Am 25. Mai 2021 wird ein Kontroll-Ultraschall vereinbart: man sieht immer noch die beiden kräftigen Welpen. Somit ist der Fall geklärt - aber eine neue Unsicherheit tritt auf: können diese beiden Welpen auf natürliche Weise geboren werden oder braucht es ev. wieder einen Kaiserschnitt? Gemäss Tierarzt kann ich bis zum 5. Juni warten. Lassen wir es auf uns zukommen. 

Die Geburt

Ab Samstag, 29. Mai 2021, messe ich bei Azuelah die Temperatur. Anfänglich im 4-5 Stundentakt; ab Dienstag, 1. Juni 2021 praktisch stündlich. So kann man möglicherweise feststellen, wann es mit der Geburt losgeht.
Im Laufe des Donnerstag, 03.06.2021, werden zwei mal leicht tiefere Resultate (37,0 anstatt 37,8 Grad) festgestellt... Ob das schon etwas aussagt? Dieter kommt im Lauf des Nachmittags zum Hüten, denn ich besuche am Abend noch die OCW-Chorprobe - wegen Corona nur gerade eine Stunde. Um 21.00h bei meiner Rückkehr ist immer noch alles ruhig. Wie immer füttere ich Azuelah um Mitternacht. Sie frisst ganz normal, geht zur Versäuberung danach in den Garten. Kaum wieder auf ihrem Bettli wird sie sehr anhänglich und setzt sich auf meine Füsse und wünscht gestreichelt zu werden. Um ca. 02.00h wird sie unruhig und leckt sich ihre Zucht, ich bemerke, dass sie zittert - scheinbar geht es los.
Wir ziehen um ins Hündli-Zimmer. Die Wehen setzen ein. Um 2.30h platzt die äussere Fruchtblase, die sichtbar wird... Dann ist es wieder ruhig. Erst um 03.30h setzt die Wehentätigkeit erneut und heftiger ein. Ich helfe Azuelah beim Pressen, indem ich am Bauch den Welpen, den man jetzt deutlich spürt, etwas „festhalte“ und Richtung Geburtskanal massiere.
Um 03.55h ist er plötzlich da: ein dunkler Rüde, 510gr. schwer mit ganz kleinem Brustfleck. Wir sind noch mit dem ersten Welpen beschäftigt, da folgt schon die Nr. 2: um 04.06h, ein weiterer, etwas hellerer Rüde, 560gr., mit grossem Brustfleck und wenig Pfotenweiss.
So, das scheint es gewesen zu sein! Neben dem Glück und der Freude über die natürliche Geburt, macht sich etwas Wehmut breit: leider keine Hündin für uns :-( ... Azuelah bleibt ein Gspändli verwehrt.

Fr. 04.06.2021 (Geburtstag):

Azuelah übernimmt ihre Mutterpflichten grossartig. Um 06.00h geht sie das erste Mal aus der Wurfkiste zum Pinkeln. Dabei stelle ich fest, dass sie sehr viel frisches Blut verliert. Ich kontaktiere die Klinik, die mir mitteilt, ich solle ihr Oxytocin spritzen, dass sich die Gebärmutter schneller wieder erholt und zusammenzieht. Dieter holt das Medikament und Azuelah kriegt die Dosen wie angeordnet. Im Laufe des Tages erholt sich die Blutung und Azuelah zeigt keine Symptome. Auch die Welpen verhalten sich völlig normal und sind ruhig, was bedeutet, dass sie genügend Milch erhalten. Alles wird gut!

Sa. 05.06.2021 (1. Tag):

Die Nacht verbringe ich gleich neben der Wurfkiste - viel Schlaf kriege ich nicht. Die beiden Brüder sind unglaublich vital und krabbeln - wenn sie nicht an der Zitze hangen - immer wieder weg, was Azuelah sehr beunruhigt.  Um ca. 9 Uhr wäge ich die Kleinen: beide haben bereits 50gr. zugenommen. Auch der blutige Ausfluss hat sich normalisiert. Am Vormittag kriegt Azuelah ihr Futter „ans Bett“. Dieter und ich sitzen abwechslungsweise am Wochenbett - so kann ich etwas nachschlafen. Der Tag verläuft ruhig. Ich habe Zeit, die Welpen genau anzuschauen - es scheint, dass beide korrekt sind.

Montag, 07.06.2021 (3. Tag):

Die Welpen nehmen sehr gut zu; sie sind jetzt bereits 730 und 760gr. schwer. Azuelah hat sich gut erholt und pflegt die Kleinen hervorragend. Heute werden die Afterkrallen entfernt. Ich wache noch jede Nacht bei der Wurfkiste, damit keiner der beiden aktiven Racker unter seine Mutter gerät.

Mittwoch, 09.06.2021 (5. Tag):

Die Kilo-Marke ist bereits erreicht! Die beiden „Rollmöpschen“ wiegen schon 1040 und 1050gr. und sind kugelrund. Ab heute verlässt Azuelah die Wurfkiste wieder öfters. Stolz zeigt sie ihren Nachwuchs den ersten Besuchern.

Freitag, 11.06.2021 (7. Tag / 1 W. alt):

Von gestern auf heute habe ich erstmals wieder drei Stunden in meinem Bett verbracht und Azuelah im Nebenzimmer bei geöffneter Tür mit den Welpen alleine schlafen lassen. Es ist alles prima gegangen. Das tägliche Wägen ist immer mit Überraschungen verbunden: von gestern auf heute haben beide sage und schreibe erneut 150gr. zugenommen. Ansonsten verlaufen die Tage ruhig ohne besondere Zwischenfälle - mit nur zwei Welpen fast erholsam… Weil es so wunderschönes Wetter ist, sitze ich mit Azuelah stundenweise in den Garten, wenn sie ihre Kleinen mal alleine lässt.

Montag, 14. Juni 2021 (10. Tag):

Heute wird die erste Wurmkur verabreicht. Beide Welpen spuken wie die Grossen und finden es gar nicht lässig… Ansonsten ist alles beim alten.

Mittwoch, 16. Juni 2021 (12. Tag):

Bei beiden Welpen öffnen sich die Augenschlitze. Zudem nähern sie sich bereits der 2-kg-Marke - sie sind extrem schwer. Bei der vorherrschenden Hitze liegen sie flach wie Flundern in der Wurfkiste und robben unbeholfen umher. Auch sie haben heiss und hecheln, um sich abzukühlen.

Freitag, 18. Juni 2021 (14. Tag / 2 W. alt):

Nun sind sie bereits 2300 und 2130 gr. schwer - unglaublich mollig fürs Alter. Sie machen keine Anstalten, auf ihren Beinen herumzukrabbeln… sie rutschen weiterhin auf dem Bauch herum. Nun sind auch die Augen offen, allerdings sehen sie noch nichts. Die vorgesehenen Besitzer machen sich bereits Gedanken über die Rufnamen der beiden „Moppelchen“.


Sonntag, 20. Juni 2021 (16. Tag):

Seit gestern klettern die beiden Abenteurer über die Wurfkisten-Abschrankung, fallen aus der Kiste und bleiben dann auf dem kühlen Novilon-Boden flach liegen, erfreut über die Abkühlung. Draussen ist es über 30 Grad warm und sehr drückend. Da sie wirklich sehr gut genährt sind, stört es wenig, wenn sie mal für 2-3 Stunden keinen Zugang zur Milchbar haben… Jetzt beginnen sie, auf ihren Beinchen zu stehen - zwar nur für einen kurzen Moment und sehr zittrig. Sie lösen sich nun auch, ohne dass Mama die fetten Bäuchlein leckt… Deutliche Fortschritte sind erkennbar. Wir sind gespannt, wie sie sich weiter entwickeln.

Mittwoch, 23. Juni 2021 (19. Tag):

Heute haben die beiden Welpen mit 3010 und 3220 gr. die 3kg-Hürde erreicht. Auch steht fest, dass sie sehen und hören. Nur mit der Koordination beim Gehen happerts noch… ;-). Wenn sie sich gegenüber sitzen, beginnen sie sich zu bepföteln - Spielansätze sind erkennbar. Azuelah geht selbständig und gerne zu den beiden in die Wurfkiste, um zu säugen. Allerdings beginnt sie zu knurren und sie abzuwehren, wenn sie zu intensiv an den Zitzen lutschen.

Freitag, 25. Juni 2021 (21. Tag / 3 W. alt):

Da die beiden Welpen täglich immer noch 150-200gr. zunehmen, werde ich noch nicht zufüttern - wie das bei grossen Würfen üblich wäre, obwohl die Zähne bereits gut sicht- und spürbar sind. Ab heute öffne ich den Auslauf vor der Wurfkiste. Noch etwas zaghaft rutschen die Kleinen über den Matratzenrand nach unten und krabbeln mühsam wieder hoch, wenn Mama wartet. Sonst legen sie sich einfach unten zum Schlafen hin ;-). Nachts schläft Azuelah mit den Welpen jetzt ganz allein in oder ausserhalb der Wurfkiste.

Dienstag, 29. Juni 2021 (25. Tag):

Heute spazieren die beiden Brüder schon interessiert im erweiterten Auslauf umher und zeigen Ansätze von Spielen: sie tapsen sich ins Gesicht und beissen sich in die Ohren und die Rute. Dabei knurren sie sich an. Ich lege kleine Stofftiere und Petfläschchen mit Steinen drin in die Kiste, die sie vorsichtig beschnuppern. Am Abend zwicke ich wieder die Krallen. Nun sind in jeder Hinsicht grosse Fortschritte zu erkennen. Sie reagieren auf menschliche Stimmen und stehen wedelnd auf, wenn man in die Kiste steigt. Nach 10 Min. Aktivität schlafen und träumen die beiden Welteroberer jedoch wieder tief und fest.

Freitag, 02. Juli 2021 (28. Tag / 4 W. alt):

Beide Rüden haben mächtig zugelegt:
Hatari ist 4050gr. schwer und Hayani bereits 4480gr.! Wenn sich Mama zu ihnen legt, wird immer noch 4 - 5x täglich wacker Muttermilch getrunken. Nach dem Säugen ist jeweils etwas los in der Rappelkiste: die beiden spielen miteinander, legen sich gegenseitig auf den Rücken, knurren sich an wie die Grossen, beissen sich in den Nacken, tragen die Stofftiere ins Bettli und „schütteln sie tot“ etc.
Ein erster Versuch mit Welpenfutter aus dem Topf scheitert: sie mögen noch kein festes Futter - solange noch genügend Muttermilch da und sie keinen Hunger haben… Da heute wieder einmal die Sonne scheint, trage ich die beiden am Nachmittag in den Garten. Auf einem kleinen Tuch beginnen sie ihre Entdeckungsreise - sie sind noch sehr unsicher und entfernen sich kaum mehr als 1 m vom Tuch. Nach ca. 20 Min. Entdeckungsgang in der Wiese schlafen sie übereinander auf dem Tuch ein. Es wird wieder kühler und sie beginnen leicht zu zittern, darum bringe Ich sie rein, wo sie sofort in Tiefschlaf verfallen. Ein erneuter „Ausgang ins Freie„ an den kommenden Tagen hängt vom Wetter ab.

Sonntag, 04. Juli 2021 (30. Tag):

Das tägliche Wägen zeigt, dass sie immer noch genug Muttermilch erhalten - sie nehmen täglich zwischen 120 und 170 Gramm zu. Aus diesem Grund erschmähen sie vermutlich das Welpenfutter aus dem Topf - warten wir‘s ab.

Mittwoch, 07. Juli 2021 (33. Tag):

Heute kriegen wir Besuch - Hayani‘s neue Besitzerin kommt vorbei und hilft beim Einrichten des Welpenstalls und des Auslauf im Garten. Bereits am Nachmittag ist alles bereit und eingerichtet und wir bringen die beiden Buben ins neue Zuhause. Sofort schnüffeln beide alles ab und beginnen schon nach kurzer Zeit zu spielen und den Freiraum auszunützen. Rein und raus über die Schwelle ist noch etwas beschwerlich für ihre kurzen Beinchen. Nach etwa einer Stunde legen sie sich im Auslauf ins Körbli und schlafen ein. Wir decken sie etwas zu und lassen sie weiterschlafen. Am Abend erwarten wir erneut Besuch: die Besitzer von Hatari haben sich angemeldet. Nachdem die Leute die Welpen begrüsst und etwas gespielt haben mit ihnen, bringen wir sie wieder ins Haus ins Welpenzimmer, wo sie die Nacht verbringen werden.

Freitag, 09. Juli 2021 (35. Tag / 5 W. alt):

Nach einer längeren Regenperiode mit nur stundenweisem Sonnenschein und einem total verregneten Donnerstag, erwartet uns endlich wieder ein Sommertag. Schon am Morgen um 10 Uhr - nach dem täglichen Wägen - gehts raus ins neu eingerichtete Aussengehege. Zuerst stelle ich eine kleine Ladung Futter auf, die zur Hälfte gefressen wird. In der Morgensonne spielen Hatari und Hayani vergnügt mit Azuelah und springen umher wie „junge Geissli“ - eine wahre Freude❣. Am Mittag legt sich Azuelah im Zwinger hin und lässt die beiden Buben trinken. Danach schlafen sie an den von ihnen ausgewählten Schlafplätzen - jeder nach seinem Gusto. Erst um 15 Uhr kommt wieder Leben in die Bude. Erneut wird die Umgebung inspiziert, Blümchen angeknabbert, Steine gelutscht - einfach alles ausprobiert. Azuelah überwacht das Treiben vom Liegebett aus.
Nach einer weiteren dreistündigen Ruhephase werden die beiden noch einmal ins Welpenzimmer verbracht, wo wieder die Krälleli gezwickt und die Wurmkur verabreicht werden. Auch kriegen sie vor dem Zubett gehen nochmals eine grosse Portion Muttermilch von Azuelah.

Sonntag, 11. Juli 2021 (37. Tag):

Heute Nacht haben sie erstmals im Welpenstall draussen geschlafen - zusammen mit mir…- dachte ich wenigstens… Doch sie haben bis Mitternacht Ruhe gegeben und seelig geschlafen, worauf ich mich auch in mein Bett zurückzog. Heute kriegen wir Besuch… wir werden bestaunt und müssen uns sonst schon ziemlich alleine unterhalten. Das Wetter ist glücklicherweise immer noch warm und sonnig. Azuelah gibt täglich immer noch 3-4 mal Milch, was bis jetzt 3 zusätzliche Mahlzeiten nötig macht.

Dienstag, 13. Juli 2021 (39. Tag):

In der Nacht auf heute sind ganz schwere Gewitter- und Hagelzellen über Zürich und Winterthur hinweggezogen. Um 01.45h schauten wir zu, wie uns das Partyzelt vor dem Schöpfli regelrecht weggeblasen und vom Hagel völlig zerzaust wurde :-( . Da der Himmel von Dauerblitzen erhellt war, trauten wir uns nicht aus dem Haus - und im Schöpfli waren die beiden tapferen Buben bei Radio-Musik und Licht gut aufgehoben. Am Morgen musste ich zuerst die Zeltstangen und die Blache vom Eingang zum Schöpfli entfernen. Dann brachte ich das erste Futter in den Schopf und Azuelah leerte die Milchbar. Es regnet den ganzen Tag weiter. Am Nachmittag erhalten wir Besuch - zwei Frauen, die die beiden Rüden verschmusen. Wir sitzen im Schöpfli und leisten den Welpen Gesellschaft. Sie sind nun schon ziemlich „gwehrig“ unterwegs und bekämpfen sich. Auch mit dem Futter hat es sich eingependelt - die beiden Töpfli werden jedesmal leer gefressen. Es ist echt ‚easy‘ mit diesen beiden zufriedenen Welpen…

Freitag, 16. Juli 2021 (42. Tag / 6 W. alt):

Heute werden die beiden wieder gewogen: Hatari ist mit 5760 gr. nun 700 gr.  leichter als Hayani mit 6460 gr. Beide entwickeln sich jedoch prächtig. Endlich ist wieder einmal Sonnenschein angesagt - eine seelische Wohltat nach dem vielen Nass und den Überschwemmungs-Katastrophen in Westdeutschland und Teilen der Schweiz! Wir vergrössern das Aussengehege und stellen weitere Spielsachen auf. Alles Neue wird gleich inspiziert und ausprobiert. Es ist schön zu sehen, wie die Kleinen interessiert sind. Bei dem nun besseren Wetter geniessen sie auch mal eine Ruhepause in der Sonne.

Samstag, 17. Juli 2021 (43. Tag):

Auch heute kommen wieder Besucher. Jeder darf einen Rüden auf den Schoss nehmen und kuscheln, was die beiden sehr schätzen. Da bei Azuelah die Milch langsam versiegt - sie säugt nur noch am Morgen und vor dem Zubettgehen - würgt sie ihnen dafür das Futter vor. Mindestens einmal pro Tag werden die Kleinen von ihr mit Vorgewürgtem gefüttert. Ist das möglicherweise der Grund, weshalb sie sehr unlustig fressen von dem, was ich zu bieten habe? Von anderen Würfen bin ich gewohnt, dass die Töpfchen innert kürzester Zeit geleert werden…

Dienstag, 20. Juli 2021 (46. Tag):

Heute erweitern wir den Auslauf erneut. So können wir weitere Spielgeräte und Klettertürme aufstellen. Sofort werden die neuen Geräte bestiegen und ausprobiert. Auch können jetzt bereits wilde Jagden durchs Gehege stattfinden. Ob ich die beiden im grossen Auslauf wiederfinde? ;-) . Heute Nacht lasse ich das erste Mal das Törchen offen - so können die Beiden nach draussen, wenn sie mal Pipi oder Puu müssen… Der Anfang der „Stubenreinheit“.

Freitag, 23. Juli 2021 (49. Tag / 7 W. alt):

Die beiden Rüden machen grosse Freude: seit 2-3 Tagen fressen sie genug, um wieder mehr als 1 kg zuzunehmen in einer Woche. Sie haben sich nun zu wirklich richtigen Hunden entwickelt. Im Schöpfli finde ich praktisch keine Hinterlassenschaften mehr - ausser wenn es regnet einmal ein Pipi… - Ridgebacks halt ;-).
Azuelah füttert ihre Welpen hin und wieder auf natürlichste Weise selber, indem sie ihnen das von ihr gefressene Futter vorwürgt. Sie sind richtig scharf auf vorverdautes Mama-Food. Morgen beginnt bereits die letzte Woche bei mir - wie schnell doch die Zeit vergeht. 

Dienstag, 27. Juli 2021 (53. Tag):

Heute ist Impfen und Chippen angesagt. Mit nüchternem Magen laden wir Azuelah, die gleichzeitig die jährliche SHL-Impfung erhält, mit Hayani und Hatari ins Auto. Die kurze Fahrt zum Tierarzt verläuft problemlos. Mutig lassen sie das Prozedere der beiden Stiche über sich ergehen. Auch die danach folgende Ganzkörper-Untersuchung (Gebiss, Ohren, Herztöne, Hoden etc.) kann in stoischer Ruhe durchgeführt werden. Wir sind sehr glücklich darüber, dass die beiden Rüden keinerlei Krankheitssymptome zeigen und völlig gesund sind.
Wieder zuhause angekommen gibts das seit dem Morgen ersehnte Futter und einen langen Erholungsschlaf… Für mich beginnen nun die administrativen Arbeiten: Dossiers mit Verträgen und anderen wichtigen Dokumenten vorbereiten, Futter für die Abgabe abfüllen und bereitstellen, etc. Mit zwei Welpen kein allzu grosser Aufwand…


zum Seitenanfang

Interessiert ?

Wenn Sie an einem Welpen aus meiner Zuchtstätte interessiert sind, nehmen Sie bitte
rechtzeitig mit mir Kontakt auf, damit wir uns vorgängig beschnuppern können …

Copyright 2005 Project Seven Development